Kategorie: Allgemein (Seite 1 von 11)

Münchenfahrt Bayerische Räterepublik

Nach Ende des Ersten Weltkrieges befand sich nicht nur in Russland, sondern auch in Deutschland die Gesellschaft im Aufbruch. Mit der Novemberrevolution strebten die Menschen nach einer Neuordnung der Verhältnisse. Die Bayerische oder Münchener Räterepublik bildete, neben den Versuchen an anderen Orten, den Wunsch, eine sozialistische Ordnung der Gesellschaft zu erlangen. Blutig niedergeschlagen durch die Freikorps begann schließlich die Zeit der Weimarer Republik. Neben der inhaltlichen Beschäftigung haben wir natürlich noch mehr vor, denn wann sind wir schon mal in München? Es wird also ein Besuch im Theater, einen Museumsbesuch und noch mehr kulturelles Rahmenprogramm geben.

Zudem planen wir einen Austausch mit lokalen Strukturen, neben den Falken München auch mit anderen linken Gruppen. Natürlich gibt es neben all dem noch Zeit, dass ihr München auf eigene Faust erkunden könnt. Unterkommen werden wir in einem Hostel. Der Teilnahmebeitrag beträgt 50 Euro, bei Bedarf ist aber auch eine solidarische Lösung möglich.

Anmelden könnt ihr euch unter dem Schlagwort Münchenfahrt hier.

Ausschreibung AG-Prävention

Liebe Genoss*innen,

Wir planen die Ausarbeitung eines Präventionskonzepts zu sexualisierter Gewalt auf Landesebene der Falken Thüringen. Dazu schreiben wir nun eine AG aus, die sich in den kommenden Monaten intensiv damit beschäftigen wird. Wenn du Interesse hast, an dem Thema mitzuarbeiten, melde dich einfach im Büro.

Bis zur Fertigstellung des Konzepts ist das Büro der Falken Thüringen jederzeit zu dem Thema ansprechbar. Zudem gibt es die Möglichkeit sich an den jeweiligen Kreisverband, sowie an den Bundesverband zu wenden.

Statement des KV Erfurt zum „BILD“-Artikel vom 9. Februar 2022

Am 3.12.2021 stellte der FDP-Politiker Kemmerich eine Kleine Anfrage an die Landesregierung, in welcher er die Legitimation der öffentlichen Förderung unseres Verbandes in Frage stellte. Empört zeigte er sich vor allem über das auf unserer Website formuliertes Selbstverständnis, in welchem wir unsere Erfahrungen in Schule, Uni und Betrieb als Zumutungen benennen und deren gesellschaftlichen Voraussetzungen kritisieren.

Anlass unseres Statements ist nicht diese Kleine Anfrage, sondern die Tatsache, dass sich nun die „BILD“ Kemmerichs Anliegen angenommen und die Legitimität unserer Förderung einer breiten Öffentlichkeit gegenüber in reißerischer Aufmachung in Zweifel gezogen hat. In Zeiten rechter Stimmungsmache und vor dem Hintergrund, dass Falken-Gliederungen v.a. von der AfD bundesweit immer wieder auf ähnliche Art und Weise angegriffen werden, finden wir es wichtig, zu den vorgetragenen Vorwürfen – trotz ihrer Absurdität – Stellung zu beziehen:

Im „BILD“-Artikel skandalisiert Kemmerich, dass der Status der Gemeinnützigkeit unseres Verbandes seit 28 Jahren nicht überprüft worden sei. Diese Aussage ist selbstverständlich unwahr, denn wie bei jedem gemeinnützigen Verein wird auch unser Gemeinnützigkeitsstatus alle drei Jahre vom Finanzamt überprüft, zuletzt im Jahr 2019. Kemmerich macht für diese Überprüfung fälschlicherweise die Thüringer Landesregierung verantwortlich und greift diese dahingehend an, dass sie uns trotz unseres Selbstverständnisses finanziell fördere. „Folge“ davon sei es, dass uns Falken eine bestimmte Summe an Fördergeld zur Verfügung gestellt wird. Sowohl die Formulierungen im Artikel als auch die uninformierte Äußerung Kemmerichs malen dabei das Bild einer chaotischen Situation: Eine zur Überprüfung der Gemeinnützigkeit unfähige Landesregierung werfe den Falken trotz der von Kemmerich unterstellten Vorwürfe die Steuergelder der kleinen Leute in den Rachen. Dabei sind die Fördergelder, die die Falken erhalten, an bestimmte Zwecke gebunden (siehe Kinder- und Jugendförderplan) und werden in diesem Sinne eingesetzt.

Wir Falken sind junge, politische Ehrenamtliche, die im gemeinsamen Austausch demokratische Bezugnahme aufeinander lernen, sich ihren Bedürfnissen entsprechend ihre Freizeit gestalten und das pädagogische Angebot des Kidsklub Purpur organisieren und stemmen. Die dortigen Angebote nehmen zahlreiche Kinder aus Ilversgehoven an drei, manchmal vier Tagen in der Woche wahr. Wir fördern ihre gesellschaftliche Teilhabe, bieten Freizeitaktivitäten und Zeltlager an und verschaffen ihnen Zugang zu Bildung jenseits von Konkurrenz. „Dass unsere Förderung von Kemmerich in Frage gestellt wird, ist haltlos. Um die wichtigen Angebote des Kidsklub Purpur langfristig zu sichern, benötigen wir sogar mehr Fördergelder als wir bisher zur Verfügung haben. Wir setzen uns dafür ein, dass dieses Anliegen im nächsten Kinder- und Jugendförderplan der Stadt Erfurt berücksichtigt wird”.

Und es geht up, up, up …

Wir sind alle glücklich und etwas kaputt von unserer Ferienfreizeit zurückgekehrt und konnten dank Corona-Tests eine schöne und entspannte Zeit erleben. Wir haben uns die Zeit mit Freibad, Batiken, Nachtwanderung, Graffiti Workshop. Party und vielen weiteren coolen Aktivitäten vertrieben. Schade, dass die Schule gleich schon wieder losgeht.

digitale Veranstaltungsreihe: Marxismus und Psychoanalyse

“Menschen vermögen sich selbst in der Gesellschaft nicht wiederzuerkennen und diese nicht in sich, weil sie einander und dem Ganzen entfremdet sind.” Theodor W. Adorno

Die Wechselwirkung zwischen der Gesellschaft als Abstraktem und der Psyche der Indviduuen wird schon seit der Entwicklung der Psychoanalyse kontrovers diskutiert.  Sind psychische Krankheiten persönliche Leidensgeschichten oder fügt uns diese Gesellschaft diese Schäden zu? Was hat die Charakterstruktur mit gesellschaftlichen Phänomenen wie dem Antisemitismus zu tun?

Gemeinsam wollen wir uns diesen und weiteren Fragen vom 1. Juli bis zum 11. Juli in unserer Veranstaltungsreihe zum Zusammenhang von Marxismus und Pschoanalyse widmen. 

Anhand von Vorträgen und Workshops wollen wir herausfinden, wie die beiden Themen inhaltlich zusammenhängen. 

Absage gemeinsames Sommercamp der Falken Thüringen und Sachsen

Unser großes Sommercamp kann leider nicht wie ursprünglich geplant dieses Jahr stattfinden. Wir haben lange darüber nachgedacht und debattiert und haben uns nun entschlossen, auf kleinere und lokale Sommeraktivitäten zurückzugreifen.

Wir denken, dass wir mit einem großen Zeltlager der Situation um Corona nicht gerecht werden können, und das es für euch auch nicht sonderlich entspannt sein wird mit vielen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen und auch nur schwer einzuhalten.

Andererseits würden für euch und für uns bis zum Schluss Unsicherheiten bestehen bleiben, ob es tatsächlich stattfinden kann, da nicht nur die Corona-Bestimmungen aus Thüringen und Sachsen, sondern auch die Bestimmungen aus Bayern, wo das Zeltlager stattfinden sollte, zu berücksichtigen wären.

Deswegen haben wir beschlossen, sowohl in Thüringen, als auch in Sachsen auf kleinere Maßnahmen zurückzugreifen. In Thüringen sind wir grad dabei zu schauen, was wir uns für diesen Sommer vorstellen können und wie unsere Kapazitäten aussehen werden.

Einladung zum Sommerzeltlager

Zeltlager bei den Falken, das bedeutet zwei Wochen Urlaub für Kinder und Jugendliche.

Wenn du Lust hast, am Zeltlager teilzunehmen, freuen wir uns über deine Anmeldung. Sobald wir neue Infos bekommen, ob das Zeltlager abgesagt werden muss, oder in veränderter Form stattfinden wird, werden wir euch darüber informieren. Wir werden im Juni entscheiden, ob wir das Sommerzeltlager stattfinden lassen können oder ob wir es absagen müssen. Alle weiteren Informationen zu Anmeldung, Teilnahmebeitrag usw. findet ihr hier

« Ältere Beiträge